Komplexität abbilden – Lösungen entwickeln

Komplexität abbilden – Lösungen entwickeln

Systemische Organisationsberatung & Führung
System- & Organisationsaufstellungen

Unser Angebot – Ihr Nutzen

Komplexität abbilden. Intuitives, implizites Wissen nützen. Effiziente Entscheidungen treffen.

  • Komplexität im dreidimensionalen Raum abbilden
  • Aufstellung als gestalteter Prozess intuitiver Entscheidungsfindung
  • Praktische Tools für Führung und Beratung
  • Dynamiken im Unternehmen erkennen und zielgerichtet intervenieren
  • Dialogprozesse mit Teams und Führungskräften anleiten
  • Unbewusste Muster in Organisationen verstehen
  • Intuitives, implizites Wissen in der Organisation nützen
  • Interventionstechniken für (Groß-)Gruppen
  • Erkenntnisse der Hirnforschung in der Führung und Beratung nützen
Für wen ist unser LernGang interessant?
  • Geschäftsführung, Management und Führungskräfte
  • Menschen in Organisationen mit interner Beratungsfunktion (etwa aus den Bereichen Human Resources oder Personalentwicklung)
  • Menschen in beratenden Berufen wie Organisations- und Unternehmensberatung, Supervision, Coaching
Das sagen Teilnehmerinnen:

Das sagen   früherer TeilnehmerInnen.

Welche Vorkenntnisse brauchen Sie?
  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Vorkenntnisse in Führungsarbeit oder Beratung
  • Selbsterfahrung in Systemaufstellungen von Vorteil
Wie sieht der organisatorische Rahmen aus?
  • 5 Module, gesamt 11 Ausbildungstage
  • Teilnehmerzahl begrenzt
  • Teilnahme an mindestens 3 selbst organisierten Praxisgruppen (Peer Groups) ab dem 2. Modul
    (Sonderregelungen, wenn Sie aus dem Ausland/ Bundesländer anreisen)
  • Investition: € 5.480,- + 20 % MwSt.
    Für Einzelunternehmer und Selbstzahler sind Ermäßigungen und Ratenzahlungen möglich.
  • Die Ausbildung findet in einem Seminarzentrum in Wien statt.
  • Seminarzeiten: Freitag von 9.30 – 18.00 Uhr, Samstag von 9.00 – 17.30 Uhr
    Der Abschluss des LernGangs findet nach dem letzten Modul, am Sonntag,
    09.05.2021 von 9.30 – 16 .00 Uhr statt.
Lerngang in 5 Modulen
Modul 1   Organisationen neu denken                    Stefan Dörrer
02. – 03.10.2020

Grundlagen der Systemtheorie, Systemisches Denken in Organisationen, Grundlagen der Organisationsaufstellung, Erkennen von systemimmanenten Mustern (offizielle und unbewusste Unternehmenskultur, Kommunikations- und „Spielregeln“ in der Organisation), Hinweise dazu in der Grundaufstellung, erste Verwendung von Bodenankern und Systembrett

Modul 2  Systemisch-dialogische Formate f. Teamentwicklung  Eelco de Geus
06. – 07.11. 2020

Grundlagen des Dialogs, Phasen eines Dialogprozesses, Kreisarbeit im Team,Team- und Projektaufstellungen mit dem anwesenden Team, Integration und Übersetzung von Aufstellungsformaten im Dialogprozess des Teams; Möglichkeiten, Risiken und Grenzen, Verwendung von Bodenankern & Systembrett (Vertiefung)

Modul 3  Komplexität „managen“                            Stefan Dörrer
15. – 16.01.2021

Vorgespräch mit Fokus auf Strukturebene; Übungen zur Auftragsabklärung, Strukturebene und Rollenfunktion; Kleinformate für Einzelsetting, Verwendung von Bodenanker und Systembrett im Einzelcoaching, Ordnungsprinzipien in institutioneller versus familiärer Welt

Modul 4 Management Constellations                     Claude Rosselet
05. – 06.03.2021

Aufstellungsarbeit als gestalteter Prozess intuitiver Entscheidungsfindung, teaminterner Einsatz der Organisations= aufstellung bei komplexen (Management-)Fragestellungen

Modul 5 Führung gut aufgestellt                              Gerhard Stey
07. – 08.05.2021

Organisationen verstehen, Organisation als Soziales System, Entscheidungs- und Handlungsebenen in Organisationen, Dynamik in Systemen, Leadership, Navigationssysteme für Aufstellungsbegleiter, spezielle Situation von Familienbetrieben, Visionsaufstellungen

Abschluss Integration & Supervision                       Stefan Dörrer
09.05.2021

Das Besondere an unserem Angebot: Wir verbinden
  • Systemtheorie (Niklas Luhmann)
  • systemische Aufstellungsarbeit und
  • Dialog-Prozessbegleitung!
Die Fragestellungen und Inhalte der Ausbildung im Detail

Organisationen sind aus systemischer Perspektive als soziale Systeme definiert, in denen es auf die Kommunikation von Entscheidungen ankommt. Des weiteren sind Unternehmen durch eine Vielzahl an hoch komplexen Elementen gekennzeichnet, die zueinander immer wieder in eine neue, zum Teil nicht oder schwer vorhersagbare Beziehung treten. Kontexte überlappen sich oder stehen zueinander im Widerspruch. Problembeschreibungen konkurrieren untereinander und verschiedenste Lösungsansätze werden diskutiert. Hinzu kommen Einflussfaktoren, wie zum Beispiel Veränderungen der Gesellschaft oder des Marktes, welche die Instabilität der Verhältnisse erhöhen und Unsicherheit auslösen.

Unter diesen Umständen greifen klassische betriebswirtschaftliche Methoden der Problemlösung oft ins Leere, weil keine in sich konsistente und eindeutige Informationsbasis vorliegt. Und man vergisst dabei, dass selbst harte Zahlen, Daten und Fakten das Ergebnis vielfältiger Konstruktions- und Auswahlprozesse sind. Bis eine Entscheidung getroffen wird, müssen viele, zum Teil widersprüchliche Daten gegeneinander abgewogen werden.

Management und Beratung operieren fortwährend mit Vereinfachungsstrategien.

Man kann die These aufstellen:

Kein Unternehmen geht an Komplexität zugrunde, wohl aber an (nicht passenden) Komplexitätsreduktionen von Managern oder Beratern.“ (Torsten Groth)

Für Management und Beratung stellen sich demnach folgende Fragen:
  • Wie kann man Komplexität angemessen vereinfachen, ohne die Vielfältigkeit der Faktoren zu vernachlässigen?
  • Wie kann man Veränderungsprozesse darstellen, experimentell beobachten und Lösungen entwickeln?
  • Wie kann man eine effiziente und schnelle Entscheidungsfindung sicherstellen unter Berücksichtigung der wichtigsten Elemente?
  • Wie kann man zusätzlich zum expliziten Wissen einer Organisation das implizite Wissen der lernenden Organisation einbeziehen? 

Wir freuen uns über Ihr Interesse.
Anfrage