Partner

Partner

perspektiefe wurde von Stefan Dörrer gegründet und steht für eine besondere Qualität der systemischen Beratung. Um Ihnen höchste Qualitätsstandards zu garantieren, arbeitet perspektiefe mit Partnern zusammen, welche im jeweiligen Bereich höchste Kompetenz und langjährige internationale Erfahrung aufweisen. In Absprache mit den Kunden nimmt Stefan Dörrer in einzelnen Beratungssequenzen starke Partner hinzu. Als Kunde profitieren Sie von dieser Konzentration an Kompetenz.

TEAM|Manufaktur

 

  • In Fragen der Teamentwickung, Projektmanagementberatung und Konfliktprozessbegleitung hat perspektiefe in der TEAM|Manufaktur einen starken, national und international agierenden Partner.

Claude Rosselet

 

Aus seiner vielfältigen praktischen Erfahrung heraus in Organisationsaufstellungen und Management Constellations entwickelte sich eine internationale Lehrtätigkeit. Seit 2003 publiziert er regelmässig in verschiedenen Fachzeitschriften und ist (Mit-)Autor von in mehrere Sprachen übersetzte Sachbüchern. www.inscena.ch

Intensive Zusammenarbeit in Aus- und Weiterbildungsprogrammen für Organisationen, Führungskräften und Unternehmensberatern.

 

Christian Koller

ist Gründungsmitglied von En GardE Verhandlungstraining, 
er ist international erfahrener Experte  von

  • Verhandlungstrainings
  • er begleitet als Consultant Teams durch Verhandlungsrunden
  • Consultingprozesse und coaching

In diesen genannten Bereichen schätzen wir die Zusammenarbeit mit ihm.

 

Johannes Köpl

Gesellschafter und Berater bei trainconsulting 
Experte für tiefgreifende Veränderungsprozesse und Positive Leadership.

Zusammenarbeit in Veränderungsprojekten und zur Reflexion von Führungspraxis.

 

Michael Holzer – Mensch & Marke

 

 

 

 

 

 

Wir arbeiten zusammen, wenn es darum geht, Kommunikation auf den Punkt zu bringen.
www.menschundmarke.at 

 

Stephan Frotz

Gesellschafter und Partner der Frotz Rechtsanwälte OG
Zusammenarbeit bei

  • nationalen und internationalen Gesellschaftsverträgen
  • Fusionierungen
  • rechtliche Fragen bei Familienunternehmen